Verkehr

Wirksame Maßnahmen zur baldigen Entlastung der Ortsmitte durchsetzen

 

Das Verkehrsaufkommen aus Ammerbuch, A81 und Rottenburg beschert uns einen Großteil der täglichen Durchfahrten auf der B28. Eine Entlastung von Schadstoffen, Lärm und Gefahren fordern alle politischen Kräfte im Ort. Bauliche Maßnahmen zu Verkehrsberuhigung der Ortsdurchfahrt wurden jedoch im Ortschaftsrat bisher von der Mehrheit abgelehnt! Dabei können rasch umsetzbare Maßnahmen zu einer enormen Verbesserung der Sicherheit und Aufenthaltsqualität an der Ortsdurchfahrt führen, wie die Anordnung von Tempo 30 durch das Regierungspräsidium zeigt.

Weil eine Umfahrung bestenfalls in Jahrzehnten Wirkung zeigt, setzten wir uns mit Nachdruck für Sofortmaßnahmen ein. Nach Jahrzehnten des Zuwartens und der Blockade müssen wir nun endlich handeln und spürbare Entlastungen für Unterjesingen erreichen:

 

Innerorts:

  • Tempo 30 behalten und besser überwachen
  • Ortsdurchfahrt neu gestalten, u.a.

                  + Breitere Trottoirs, schmalere Fahrbahn

                  + Verkehrsinseln, Baumpflanzungen, Begleitgrün

                  + Bessere Verkehrssicherheit durch zusätzliche Übergänge

 

  • Eindämmung des Schleichverkehrs im Ort und auf Wirtschafts- undRadwegen
  • Ausbau der Ammertalbahn bis 2019  (Modul 1 derRegionalstandbahn)

                  + Drastische Kapazitätserhöhung durch 15 Min Takt und längereBahnsteige  

                  + Elektrifizierung erhöht Zuverlässigkeit und Komfort, mindertEmissionen

 

  • Zwischenlösung: Busverkehr nach Tübingen zuHauptverkehrszeiten

 

Außerorts:

    • schnellstmögliche Fertigstellung der B28 neu im Neckartal, dann

                     + Herabstufung der Ortsdurchfahrt zur Landstraße

                     + Tonnagebeschränkung und Umleitung der LKWs auf B28 neu  

                         (ohne Ortsdurchfahrten)

                     + Neue Wegweisung zur A81

     

    • Förderung und Ausbau alternativer Verkehrskonzepte

                     + Mitfahrbörsen
                     + Carsharing
                     + Radwege

     

    Das mittlere tägliche Verkehrsaufkommen¹ auf  dem westlichen Teil der Ortsdurchfahrt liegt derzeit bei 17.500 Durchfahrten werktags (11.500 sonntags). Durch die oben genannten Maßnahmen wird eine Entlastung um mindestens 5.000 Durchfahrten erwartet. So kann in absehbarer Zeit einVerkehrsaufkommen erreicht werden, das dem aktuellen Sonntagsverkehr entspricht.

     

    ¹ Quellenangabe:

    Verkehrsstärken an ausgewählten Spotmessstellen- Auswertungen 2011“, LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg, November 2012.